2007 September

Disturbia

R: D.J. Caruso, D: Shia LaBeouf, Sarah Roemer, David Morse, Aaron Yoo, Start: 20.9.

Teenager-Terror: Shia LaBeouf

Teenager-Thriller Geschockt vom Unfalltod seines Vaters, kommt es bei Kale (Shia LaBeouf) zu schulischen Problemen und, als unrühmlicher Höhepunkt, zu einem Faustschlag ins Gesicht seines Spanischlehrers. Vom Jugendgericht wird Kale daraufhin mit einer elektronischen Fußfessel versehen und zu drei Monaten Hausarrest verdonnert. Gelangweilt beginnt er damit, die Nachbarschaft auszuspionieren. Neben allerlei Alltagsbeobachtungen sind es vor allem die Reize der neuen Nachbarin Ashley und das Gebaren des ebenfalls frisch eingezogenen Einzelgängers Turner, die sein Interesse fesseln. Während Ashley sich trotz des plumpen Voyeurismus von Kale angezogen fühlt, findet Turner die Neugierde seines jungen Nachbarn gar nicht komisch. So schlägt Turner genau in dem Moment zurück, als sich Ashley, Kale und sein bester Freund Ronnie sicher sind, dass das Objekt ihrer Observation ein gefährlicher Serienkiller ist. Hitchcocks Voyeurismus-Klassiker „Das Fenster zum Hof" stand bei diesem Teenager-Thriller Pate. Nur traut Regisseur Caruso dem Kinopublikum scheinbar keine guten Nerven zu. Nach gelungenem, launigem Beginn, bei dem sich Jungstar Shia LaBeouf mit frechem Sex-Appeal für kommende Aufgaben als jugendlicher Held empfiehlt, setzt der Film nur noch auf verträgliche Unterhaltung. Kein Spannungsbogen, der nicht in kürzester Zeit seine Auflösung findet. So entwickelt sich der Film, trotz hohen Tempos und viel Tamtams, sehr bald zum simplen Sturm im Wasserglas. -ic