Ausgabe April 2017

Mayday: True Rave

30.4., 19-9h, Westfalenhallen, Dortmund, www.mayday.de, AK: 68€

Foto: Sven Väth © Daniel Woeller

In diesem Jahr findet die „Mutter aller Raves“ zum 26. Mal statt – das Motto lautet „True Rave.“ Es gibt 14 Stunden elektronische Musik. 35 internationale Top-DJs und Live-Acts stehen in Dortmund an den Mischpulten. Mit dabei sind u.a. Sven Väth, Markus Schulz, Chris Liebing und Frontliner. Aufgrund der Umbaumaßnahmen in den Dortmunder Westfalenhallen wird das Floorkonzept verändert. „Die Gesamtfläche wird sich etwas reduzieren, nicht aber der technische Aufwand für die Showproduktion“, erklärt Oliver Vordemvenne vom Veranstalter I-Motion.

Beeindruckende Bühnenkonstruktionen, riesige LED-Flächen sowie Licht-, Laser- und Soundtechnik der neuesten Generation sind fester Bestandteil jeder „Mayday“ und unerlässlich für ein echtes Ravegefühl. Die „Arena“ (Halle 1) ist das Herz der „Mayday“, auch der Techno- und der Hardcore-Floor bleiben. Das „Mixery-Casino“, mit House-Musik, fällt weg, genauso wie der „TwentyDome“, auf dem DJs aus den Anfangsjahren der elektronischen Musik auftraten. Einige Classic-Acts werden nun in der Arena spielen. Zu diesen Classic-Acts gehören neben Dune, Ravers Nature, Jam und Hardy Hard das DJ-Duo Charly Lownoise & Mental Theo. Ein weiteres Highlight in der „Arena“ ist Sven Väth. Auch die angekündigten Auftritte des in Miami lebenden gebürtigen Deutschen Markus Schulz sowie des Hamburger Shootingstars Neelix wurden in den sozialen Medien mit großer Freude kommentiert.

Auf dem zweiten großen Floor „Empire“ ist Techno Programm. Und mit Chris Liebing steht einer der weltweit besten Techno-DJs auf der Bühne. Der Italiener Ilario Alicante verbindet feinste House mit Tech-House und Techno. Auch er spielt regelmäßig in den angesagtesten Clubs der Welt. Mit Len Faki ist einer der Resident-DJs des berühmten Berliner Clubs Berghain dabei. Hardcore und Hardstyle produziert die „Factory“. Einer der bekanntesten Künstler dieses Genres ist der Niederländer Frontliner. Ebenfalls aus den Niederlanden: DJ Korsakoff, die auch als „Queen des Hardcores“ bezeichnet wird.

Wir verlosen 2 x 2 Tickets.

Ihr findet Koelner.de auch auf Facebook. Wir freuen uns über ein Like!