Ausgabe April 2017

Clifford Holmead Phillips

Von der Heydt Kunsthalle, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, 42275 Wuppertal-Barmen, bis 7.5.

HOLMEAD, Colette, 1970, Foto: Sammlung Dr. Gabriele Dilla-Gerns und Ronald Gerns

Man kann das Gesamtwerk des amerikanische Malers Clifford Holmead Phillips (1889–1975) in drei Schaffensphasen unterteilen. In seinem Frühwerk bildete er die Idylle des weiten Landes ab, bevor er sich seinen fremdartigen und zugleich realistischen Stadtbildern zuwandte. Sein fulminantes Spätwerk entstand im Stil des sogenannten „Shorthand Painting“. Dieses zeigt in abstrakt expressionistischer Manier groteske Charakterköpfe mit verräterischen Gesichtszügen. Die Von der Heydt Kunsthalle zeigt über 100 Werke von Holmead. –ar

Ihr findet Koelner.de auch auf Facebook. Wir freuen uns über ein Like!