Ausgabe April 2017

„Mir all sin Kölle“

Festkomitee und Kölner Bands rufen zur Kundgebung für ein buntes und tolerantes Köln auf.

Brings
Foto: www.monsterpics.de

Bevor sich am 22. April die AFD zum Parteitag im Maritim einfindet, bereitet das bunte Köln am gleichen Tag eine Kundgebung gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus vor. Schon während der Session standen die Räumlichkeiten des Kölner Maritims als Veranstaltungsort für den AFD-Parteitag fest. Allerdings wollten die Mitglieder des sog. „Six-Packs“ den Umstand, auf der gleichen Bühne mit Rechtspopulisten zu stehen, nicht einfach auf sich sitzen lassen. So schlossen sich Brings, die Paveier, Bläck Fööss, Höhner, Kasalla und Cat Ballou zusammen um sich gemeinsam mit dem Kölner Festkomitee für ein vielfältiges Köln zu engagieren. Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn hofft dabei auf möglichst viele Teilnehmer ab 14 Uhr bei der Kundgebung unter dem Motto „Mir all sin Kölle“ beim Inneren Grüngürtel zwischen Aachener und Vogelsanger Straße. „Ihr singt aus voller Brust das Lied vom Stammbaum. Jetzt leben wir ihn.“ Auch wenn die Kundgebung kein Karnevalsfest werden soll, sind Kostüme bei den Teilnehmern ausdrücklich erwünscht. „Wir zeigen, wofür wir stehen. Der Karneval bekennt Farbe, indem man Farbe trägt.“

Ihr findet Koelner.de auch auf Facebook. Wir freuen uns über ein Like!