Ausgabe Mai 2017

Jazz Rally Düsseldorf

1.-4.6., Düsseldorf; duesseldorfer-jazzrally.de

Gregory Porter
Foto: Shawn Peters

Vier Tage, 23 Spielstätten, 65 Konzerte und ein Flatrate-Ticket für (fast) alle Veranstaltungen – am Pfingstwochenende lockt die Jazz Rally Düsseldorf Musikfans von nah und fern in die Landeshauptstadt. In diesem Jahr feiert das renommierte Festival sein 25-jähriges Jubiläum.

Wer hat’s erfunden? Die Belgier. Nach dem Vorbild der Brussels Jazz Rally wurde vor einem Vierteljahrhundert in Düsseldorf die deutsche Erstausgabe realisiert und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Heute ist die Jazz Rally das meistbesuchte Jazzfestival der Republik – mit jährlich rund 300.000 Zuschauern und -hörern.

Vom 1. bis 4. Juni werden die diversen Spielarten des Jazz, aber auch Funk, Soul und Blues, als großes Volksfest zelebriert: mit berühmten, sehr berühmten und aufstrebenden Musikern, drinnen und draußen an verschiedenen Orten, die meist in fußläufiger Entfernung liegen, sodass man bequemes Konzert-Hopping betreiben kann.

Ein Schwerpunkt liegt diesmal auf den USA, die ganz große Stars ins Rennen schicken: u. a. den Jazz-Sänger Gregory Porter, Mpeople’s voice Heather Small und Sister Sledge. Trotz des plötzlichen Tods ihrer Schwester Joni im März haben Kathy, Debbie und Kim Sledge ihren Auftritt zugesagt. Garantierten Einlass für diese drei Konzerte im Zelt am Burgplatz gibt es allerdings nur mit einem zusätzlichen Reservierungsticket à 10 Euro.

Als „Geheimtipp aus Afrika“ gilt der äthiopische Akkordeonist und Keyboarder Hailu Mergia, der im KIT-Café zu sehen ist; im Stilwerk sind die Brüder Julian & Roman Wasserfuhr an Trompete und Klavier zu erleben, und das gefeierte Trio Mozdzer, Danielsson, Fresco mischt den Landtag auf. Hier ist auch Ali Haurand, der frühere künstlerische Leiter der Rally, mit seinem European Jazz Quintet zu Gast. Gespannt sein darf man ferner auf die traditionelle Jam Session mit Musikern des Festivals im Breidenbacher Hof.

Darüber hinaus wollen neue Talente entdeckt werden: Die Gewinner des Sparda Jazz Awards 2017 demonstrieren ihr Können auf der Openair-Bühne am Marktplatz, und mit „Musik für Kinder von Kindern“ verschaffen sich die Kleinsten verdientes Gehör. -bk

Ein Beitrag von coolibri Düsseldorf.

Ihr findet Koelner.de auch auf Facebook. Wir freuen uns über ein Like!