Ausgabe Mai 2017

“Verlorene Schätze” – aus deutscher und kurdischer Kultur

Avîan Quartet, 12.5., 19.30h, Kulturbunker, Berliner Str. 20 (Mülheim), 10€, Resevierungen an avianquartet@gmail.com, www.facebook.com/avianquartet

Avîan Quartet, Foto: Veranstalter

Was ist Heimat? Wie klingt Heimat heute? Wie klingen Erinnerungen? Fragen, die viele eingewanderte und auch hier geborene Deutsche interessieren. Auf der Suche nach Antworten begegnet man Schätzen des musikalischen Erbes. Man stößt auf Lieder und Erzählungen unserer Vorfahren. Das kurdisch-deutsche Streichquartett „Avîan Quartet“ begab sich auf Schatzsuche in kurdischen und deutschen Regionen und wurde fündig. Das Ergebnis ist eine Konzertreihe bei der kurdische und deutsche Musiker und Tänzer die Brücke zwischen dem Orient und Europa schlagen, indem sie auf mehreren Sprachen traditionelle Lieder neu arrangiert aufführen und eine neue musikalische Identität des gemeinsamen Kulturkreises kreieren. Gefördert wird die Veranstaltung durch das Projekt „Brückenklang“ des Landesmusikrats NRW.