Ausgabe Juni 2017

CSD Special: Kneipen, Bars & Cafés

Foto: www.PanoPoint.de

Tipp: Ruhrpott

Der Ruhrpott eröffnete in seiner jetzigen Location im Juni 2013. Abends ist der Ruhrpott eine gemütliche Cocktailbar mit großer Weinkarte und vielen Spezialitäten, mittags gibt es Suppen, kleine Gerichte, Salate und Snacks. Dazu gibt es leckere Kaffeespezialitäten und eine große Teeauswahl. Der Ruhrpott besticht durch seinen ganz eigenen, gemütlichen Charme. Loungige Sitzecken gepaart mit klassischen Barelementen laden zum Verweilen ein. Barchef Torsten und seine Schwester Elke stehen mit ihrem Ruhrpott-Charme und ihrem Team für eine familiäre Atmosphäre, die ihresgleichen sucht.

Info: Balduinstr. 20 (Innenstadt), Tel. 16 87 50 38, Ö: Mo-Fr 12-15h & Di-Do 19-2h, Fr 19-4h, Sa 20-4h, So 20-2h, www.ruhrpott-cologne.de

Iron Bar

Die Iron Bar gilt als eine DER Kultkneipen des berühmt-berüchtigten „Bermudadreiecks“. Das Iron setzt auf Qualität, denn die Cocktails werden ausschließlich mit Premium- Spirituosen und frisch gepressten Zitrussäften hergestellt. Eine große Auswahl an Longdrinks, tollen Weinen und Champagnersorten findet man ebenfalls auf der Getränkekarte. Freitags und samstags legen DJs auf.

Info: Schaafenstr. 45 (Innenstadt), Tel. 27 64 96 14, Ö: Di 19-2h, Mi/Do 19-3h, Fr/Sa 20-6h,
www.iron-bar.com  

Café Rico

Foto: Betreiber

Rico bedeutet auf Spanisch „lecker“, und so schmeckt es hier auch – vor allem der Kuchen. Das Rico ist bekannt für seine lebendige, lockere und gemütliche Atmosphäre. Innovative Getränke, sympathischer Service und die gute Qualität des gesamten Angebots ergeben ein charmantes Bild. Im gayfreundlichen Café hat man durch die vollständige Fensterfront einen Ausblick auf das quirlige Leben rundum.

Info: Mittelstr. 31-33 (Innenstadt), Tel. 240 53 64, Ö: So-Do 9- 20h, Fr/Sa 9-21h, www.cafe-rico.de  

Schampanja

Seit über 30 Jahren ist das Schampanja Kult, ein Urgestein der schwulen Szene sozusagen. Und dabei wollte Gründer Frank Wazinski doch eigentlich nur einen Ort haben, an dem er The Cure in Endlosschleife spielen konnte – was er auch bis heute tut. Zahlreiche, mehr oder weniger berühmte Menschen sind hier schon ein und aus gegangen. Das Schwulenmagazin „Out“ hat das Schampanja auf die Liste der 200 besten GayBars weltweit gesetzt, und in über 30 Jahren war es nicht einen einzigen Tag geschlossen. Das muss man erst mal nachmachen. Vermutlich ist das Schampanja der Grund schlechthin, warum das berühmte Bermudadreieck überhaupt existiert.

Info: Mauritiuswall 43 (Innenstadt), Tel. 240 95 44, Ö: tägl. ab 20h, www.schampanja-koeln.de  

Altstadt Pub

Der Altstadt Pub ist ein so richtig kölsches Urlokal, wo sowohl Jung und Alt als auch Reich und Arm ein und aus geht. 2000 eröffnet, besteht der Pub seit 16 Jahren in der Kölner Altstadt und ist seitdem eine der Instanzen der schwulen Barszene. Inmitten dieses schwul-lesbischen Heart of Cologne werden vom Altstadt Pub frische Events aufgetischt: Beliebt sind nicht nur die ABBAPartys, sondern auch die Liveübertragungen diverser Shows, z. B. des Eurovision Song Contest.

Info: Unter Käster 5-7 (Altstadt), Ö: So-Do 11-3h, Fr-Sa 11-5h

Kattwinkel

Foto: Betreiber

Abseits des hippen Bermudadreiecks hat es sich seit Jahren als Schwulen-und Lesbentreff etabliert – und zu Recht schon mehrmals den „Goldenen RIK“ als beste Bar abgestaubt, denn das Kattwinkel lässt sich irgendwo zwischen Szenekneipe und Nachbarschaftsbar einordnen. Auf der großen Terrasse genießt man einen 1aBlick auf den Platz um die Eigelsteintorburg – zu gucken gibt’s da immer was. Hin und wieder sorgen Livebands für Stimmung, und die Auswahl an Gins mit über 25 verschiedenen internationalen Sorten hat definitiv Weltklasse.

Info: Greesbergstr. 2 (Eigelstein), Tel. 13 22 20, Ö: Mo-Do 18-2h, Fr/Sa 18-3h, So 15-2h,
www.kattwinkel-cologne.de  

Café Central

Das Café Central ist die perfekte gayfriendly Location für gemütliche Stunden in einer künstlerischen Atmosphäre. Seit April 2014 mit neuen Betreibern, besticht das Café im Sommer durch seine großzügige Außengastronomie unter Palmen. Die Zutaten für Frühstück und warme Speisen (auch vegan) entstammen zum Teil ökologischem Anbau und werden, wenn möglich, regional eingekauft. Die hausgemachten Kuchen sind eine Sünde wert.

Info: Jülicher Str. 1 (Innenstadt), Tel. 207 15 20, Ö: Mo-Do 7-23.45h, Fr/Sa 7-1h, So 8-23h, www.cafecentralcologne.de

Bastard

Foto: Betreiber

Das Bastard ist in einem etwas urigen, aber äußerst sympathischen Hinterhof lokalisiert, daher ist die Atmosphäre eher ruhig und gemütlich – tagsüber jedenfalls. Abends legen DJs auf und heizen ordentlich ein. Das Publikum ist vorwiegend schwul und lesbisch, aber willkommen ist jeder. Das Essen wird täglich frisch gekocht: Frühstücksmenüs, thailändische Hühnersuppe oder saftiger Apfelkuchen.

Info: Friesenwall 29 (Innenstadt), Tel. 420 77 77, Ö: Mo-Do 13-1h, Fr 13-3h, Sa 11-3h, So 11-22h, www.facebook.com/cafebastardkoeln

Exile on Main Street

Gefälliges Design sowie ein sympathisches und aufmerksames Thekenteam bewirken eine angenehme Atmosphäre im Herzen des Bermudadreiecks. Sonntag bis Donnerstag ist die Location geschlossen. An den Wochenenden feiert das Exile mit wechselnden bekannten lokalen und nationalen DJs ab 23 Uhr zu Chart- und Club-Beats, wie zum Gaily Saturday, wo sich Mainstream mit House battlet. Hier kann man die ganze Nacht tanzen und zwischendurch an der großzügigen Bar verschnaufen.

Info: Schaafenstr. 61a (Innenstadt), Ö: Do 20-3h, Fr-Sa 21-5h

marsil hotel & bar

Foto: Betreiber

Ebenfalls Teil des berühmten Bermudadreiecks ist die marsil bar bzw. die Hausbar des marsil hotels. In einem denkmalgeschützten Altbau gelegen, versprüht die Location einen Hauch HipsterCharme, ist aber vor allem eine echt super Alternative für Leute, die keine Lust auf ein normales Hotel haben. Kunst-und Fotografiefans dürften sich hier pudelwohl fühlen. In der absolut edlen Bar mit dazugehörigem Kaminzimmer legen am Wochenende DJs elektronische Musik auf.

Info: Marsilstein 25-27 (Innenstadt), Tel. 469 09 60, Ö: Mo-Fr 10-20h, Sa/So 2-20h, www.marsil.de  

Tipp: Die Mumu

Foto: Dominik Schmitz

Im schwulen Bermudadreieck in der Schaafenstraße gelegen, zieht die Mumu seit ihrer Eröffnung im Juni 2008 täglich ab 19 Uhr bis spät in die Nacht vornehmlich junge und junggebliebene Gäste aus nah und fern an. Von Mottopartys bis zum gemütlichen Kneipenabend gibt es hier alles – aber immer ein bisschen verrückt.

Info: Schaafenstr. 51 (Innenstadt), Tel. 16 86 72 77, Ö: So-Do 19-1h, Fr/Sa 19-5h, www.die-mumu.de 

Zentralgarderobe

Foto: Betreiber

Mitten auf der Schaafenstraße liegt die Zentralgarderobe. Wie der Name schon sagt, kann man hier zentral seine Garderobe abgeben, bevor man auf Streifzug durch die acht umliegenden Bars geht. Aber ebenso ist sie ein beliebter Treffpunkt, um bei einem Kölsch und etwas gechillterer Atmosphäre mal eine Pause vom Barhopping zu machen.

Info: Schaafenstr. 49 (Innenstadt), Te Ö: Fr/Sa 21-6h, www.zentralgarderobe.com

Deck 5

Wenn man am Wochenende in den frühen Morgenstunden unterwegs, aber noch lange nicht bereit fürs Bett ist, kann es gut sein, dass man im Deck 5 landet! In der überaus beliebten Gay- Cruising-Bar gilt das Motto: Men only! Eher in die Richtung Leder- und Fetisch, sind die Veranstaltungen jedoch nicht unbedingt für die Zartbesaiteten. Alle Nachtschwärmer und Schlaflosen können sich hier täglich von 22 bis 5 Uhr morgens so richtig austoben. Samstag, Sonntag und an Feiertagen gibt es eine Afterhour ab 6 Uhr mit Open End. Außerdem einen kleinen Darkroom und Übernachtungsmöglichkeiten. Die Getränkepreise liegen mit 1,80€ für ein Kölsch im Rahmen.

Info: Mathiasstraße 5 (Altstadt-Süd), Ö: Mo-Do 13-1h, Fr 13-3h, Sa 11-3h, So 11-22h, Tel. 992 67 04,
www.deck-5.de  

Tipp: Maxbar

Foto: Betreiber

Am Rande des Kölner Bermudadreiecks, etwas versteckt in einer kleinen Seitenstraße, liegt die Maxbar. Seit mittlerweile über zehn Jahren treffen sich dort Jung und Alt, Ledertrine und Kampflesbe, Supertrulla und Medienschwuppe – hier ist jeder willkommen. Im Mittelpunkt der Bar steht der Tresenbereich, wo man gemütlich zusammensitzt und zuschaut, wenn leckere Cocktails gemixt werden. Unter der Woche lässt man sich das Bier zur Happy Hour servieren, am Sonntag erwürfelt man seinen Cocktailpreis. Der hintere Bereich der Bar ist geprägt von einer einladenden Liegewiese, die gerne zum Chillen genutzt wird, während im vorderen Bereich am Wochenende gefeiert wird.

Info: Am Rinkenpfuhl 51 (Innenstadt), Tel. 16 85 03 95, Ö: Fr/Sa 20-3h, So 19-3h, So 19-1h,
www.maxbar-cologne.de  

ExCorner

Am Tage eher unscheinbar, erwacht im Zentrum des Kölner Bermudadreiecks das Ex- Corner am Abend zum Leben. An den vielen großen Fenstern heißt es sehen und gesehen werden. Wer es lieber etwas privater mag, kommt an die große, gut ausgestattete Theke. Also einfach mal an der Theke einen Song bestellen. Zu Motto-Partys sowie Events wie dem Straßenfest Karneval oder CSD kommen viele Kölner extra in diese Gay-Bar, um die Atmosphäre zu genießen.

Info: Schaafenstraße 57-59 ( Innenstadt), Ö: So-Do 19-4h, Fr-Sa 19-6, Tel. 233 60 60, www.excorner.de  

Jules Coffee

Foto: Betreiber

Schokoladigmilder Geschmack aus Lateinamerika? Oder fruchtigblumig aus Afrika? Oder lieber einen Muntermacher- Tee mit Papayastückchen, Hibiskusblüten und Orangenschale? Hier kommt jeder voll auf seine Koffeinkosten, egal ob Kaffeeliebhaber oder Addict. Das gayfriendly Café hat neben diversen Kaffeesorten auch Snacks oder Zwischenmahlzeiten wie Rührei mit Tomate, warme Bagels oder Brownies mit dicker Schokoglasur.

Info: Berrenrather Str. 315 (Sülz), Tel. 29 97 79 59, Ö: Mo-Fr 9-20h, Sa/So 10-20h, www.julescoffee.de

era Café & Bar

era (frei übersetzt „Zeitgeist“) – das ist Café, Bistro, Lounge, Vinothek, Cocktailbar und CSD-Zentrale – all in one in der Kölner City. Seit nun 16 Jahren ist das era eine beliebter Treffpunkt in der Kölner Innenstadt für jede Altersklasse und Orientierung. Getränke gibt es in allen Kategorien – von Sparfuchs bis König der Kettengasse. Auch wechselnde Speisen und Basics von Frühstück über Kuchen bis Flammkuchen werden hier täglich aufgetischt.

Info: Friesenwall 26 (Innenstadt), Ö: Mo-Do 10-1h, Fr-Sa 10-2h, So 12-0h, Tel. 16 93 44 30, www.cafeera.de

Ihr findet Koelner.de auch auf Facebook. Wir freuen uns über ein Like!