Ausgabe Juni 2017

Sinfoniekonzert 11 des Gürzenich-Orchesters

Lahav Shahani
Foto: Marco Borggreve

„Wer bin ich?“ Diese Frage steht hinter allen Werken dieses Konzertprogramms. Auf der Suche nach seiner musikalischen Identität entwarf Ernest Bloch sein „sprechendes“ Cellokonzert nach dem Vorbild des alttestamentarischen Königs Salomon, das einen „hebräischen Tonfall“ habe. Prokofjew hat als einer der ersten Komponisten in seiner „Ouvertüre über Hebräische Themen“ den typischen Klang der Klezmer- Musik eingefangen. Hoffnungslosigkeit, aber auch Freude und Glück durchdringen sich in der autobiografisch gefärbten 4. Sinfonie von Tschaikowsky. Mit dem Cellisten Nicolas Altstaedt und dem Dirigenten Lahav Shani sind zwei der vielseitigsten jungen Künstler beim Gürzenich-Orchester zu Gast.

18.6., 11h & 19. + 20.6., 20h, Kölner Philharmonie, Tickets unter www.koelnticket.de

Ihr findet Koelner.de auch auf Facebook. Wir freuen uns über ein Like!