Ausgabe Juni 2017

12. Internationaler Musiksommer

Festival entspannt

Kate Nash
Foto: zakk

Kaum zeigt die Sonne länger als drei Tage am Stück ihr Gesicht, geht’s los: Wir wollen raus! Musik hören! Am besten Open-Air! Und am besten ganz viele, ganz tolle Bands! Dass man dafür nicht extra die Stadt verlassen muss, beweist seit zwölf Jahren der Internationale Musiksommer.

Das zakk in Düsseldorf bietet dafür denRahmen: Von Juni bis August, in der Haupt-Festival-Saison, finden wöchentlich Konzerte statt. Ein Festival auf Raten, sozusagen. Mit Halle, Club und Kneipe der alten Schraubenfabrik in Flingern gibt es Bühnen in unterschiedlichster Größenordnung, die auch in diesem Jahr wieder mit einem fein ausgewählten Line-Up bespielt werden. Ein Fokus liegt auf dem Wort International, Booker Miguel Passarge versteht es, auch über die Grenzen hinaus die Augen und Ohren offen zu halten. SOeröffnet der US-amerikanische Singer-/Songwriter Riley Walker am 16. Juni den Musik-Sommer-Reigen. Der Herr aus Chicago reist mit  Folk, Rock-Fusion und Avantgarde-Jazz im Gepäck. In der Halle halten am 20.6. Suicidal Tendencies Hof, und mit der romantischen Sommerstimmung ist dann erst mal Schluss. Außer, man wird durch Thrash-Metal und Hardcore zum Gänseblümchenpflücken inspiriert.
Am 5.7. entert Rebecca Lane die Bühne des Clubs, und die 32-Jährige ist ein Orkan auf zwei Beinen. Aufgewachsen unter den Nachwehen der Militärdiktatur in Guatemala, fing sie schon als junge Frau an, sich zu politisieren und vor allem für die Rechte der Frauen in ihrem Heimatland zu kämpfen. Als Waffe benutzt die Rapperin Sprache und Beats. Auch die Kumbia Queers aus Argentinien, die das Kulturzentrum am 26.7. beehren, verstehen es, mit ihrer Musik politische Botschaften in die Welt zu schreien. Und feiern können die energiegeladenen Ladies dabei auch noch – Punk gepaart mit afrokubanischen Cumbia-Rhythmen, da bleibt kein Po unbewegt. Um die Reihe der coolen Powerfrauen komplett zu machen, ist am 17.8. auch Kate Nash am Start. Die 30-Jährige Britin war eine der ersten „new young feminists“, als sie vor zehn Jahren ihr Debüt auf den Markt brachte.

ab 16.6., zakk, Düsseldorf, zakk.de

Ein Beitrag von coolibri Düsseldorf.

Ihr findet Koelner.de auch auf Facebook. Wir freuen uns über ein Like!