Ausgabe Juli 2017

„Hennes VIII.“ ist frisch verliebt

Das Maskottchen des 1. FC Köln ist jetzt Stiefvater

Foto: Werner Scheurer

Im Kölner Zoogehege des berühmtesten Geißbocks der Welt herrscht pünktlich zu Ferienbeginn wieder reges Familientreiben. Seit kurzem lebt das FC-Wappentier mit seiner neuen Partnerin, „Anneliese II.“, zusammen. Miteingezogen sind ihre beiden im Frühjahr geborenen Bocklämmer. Diese stammen zwar nicht von „Hennes“. Als routinierter Stiefvater kümmert sich der Geißbock jedoch bestens um seine neue Patchwork-Familie. „Der FC spielt in Europa und ,Anneliese II.‘ bringt neues Leben in unser Kleines Geißbockheim: ,Hennes VIII.‘ geht es rundum bestens“, freuten sich die Kölner Zoovorstände Prof. Theo B. Pagel und Christopher Landsberg bei der Vorstellung. „Anneliese II.“ stammt aus dem Euregiozoo Aachen. Dort wurde sie am 8. März 2014 geboren. Die Ziege kam im selben Jahr in den Zoo nach Köln. Bis vor kurzem lebte sie mit ihren Lämmern im Streichelzoo-Bereich des Kölner Zoos. „Annelieses“ Anlage lag in direkter Nachbarschaft zum Kleinen Geißbockheim. Die Vergesellschaftung mit „Hennes“ verlief problemlos. „Hennes‘“ vormalige Partnerin, „Anneliese I.“, war zu Jahresbeginn verstorben. Ab diesem Zeitpunkt wurde „Hennes VIII.“ in regelmäßigen Abständen mit anderen Artgenossen aus dem Zoo zusammengeführt, um ihn sozial auszulasten.

Ihr findet Koelner.de auch auf FacebookTwitter und Instagram! Schaut doch mal rein!