Ausgabe August 2011

Lesen und lesen lassen!

Die 3. Auflage von Rheinlesen – Literatur aus Köln präsentiert großen und kleinen Bücherwürmern ein tolles Programm mit hochkarätigen Autoren.

Foto: C. P. Rakoczy
Foto: C. P. Rakoczy

Am zweiten Septemberwochenende wird der Rheinauhafen zur Pilgerstätte für alle Leselustigen und Literaturinteressierten. Und das sind nicht wenige – erwarten die Veranstalter beim „Rheinlesen 2011″ doch weit mehr als 25.000 Besucher, die sich vor der beeindruckenden Kulisse der Kranhäuser dieses spannende Spektakel nicht entgehen lassen wollen. Rund 60 Veranstaltungen gehen an drei Tagen unter freiem Himmel und in ausgesuchten Spielstätten wie dem art’otel oder bei Microsoft kostenlos über die Bühnen. Buchhändler, Verlage und Literatur-Organisationen aus Köln und dem Umland präsentieren sich und ihre Highlights aus der regionalen Literaturszene und verwandeln die Hafenpromenade mit ihren Ständen in einen wahren Bücher-Rummel. Das hochwertige Rahmenprogramm umfasst neben Autorenlesungen auch Poetry-Slams, Musik, Workshops, eine Krimi-Nacht und vieles mehr. Damit auch kleine Leseratten nicht zu kurz kommen, gibt es im Kinderzelt einiges zu erleben.

Ablachen zum Auftakt

Der Startschuss für den dreitägigen Literatur-Marathon fällt am Freitag (9.9., BAY) mit den beiden Comedians Johannes Flöck (19 Uhr) und John Doyle (20 Uhr). Flöck, der mit seinem Solo-Programm und seinem Buch „Wenn Happy und Birthday getrennte Wege gehen” regelmäßig die Lachmuskeln seiner Leser und Zuschauer strapaziert, versteht es vortrefflich, seine Geschichten über Männer in der Midlife-Crisis ins Ziel zu bringen. Sein Comedy-Kollege John Doyle hingegen ist auf der Suche nach seiner wahren Identität: Der gebürtige US-Amerikaner lebt zwar fast seit 20 Jahren in Deutschland, gerät aber permanent mit seinen eigenen Wurzeln aufs Komischste in Konflikt. Nicht weniger amüsant geht’s um 21 Uhr mit den Jungs vom Poetry-Slam „Reim in Flammen” weiter. Moderator Benjamin Weiß führt gemeinsam mit DJ Tommy Licious und „Außenminister” Florian Cieslik durch den Abend.

Bunter Samstag

Am Samstag (10.9.) bietet „Rheinlesen 2011″ den ganzen Tag über vielfältige Veranstaltungen: Um 14 Uhr ist der Autor Raouf Khanfir im BAY zu Gast, der durch seine existenzialistischen Krimis und mysteriösen Geistergeschichten bekannt wurde. Der in Köln lebende Bad Berleburger präsentiert seinen Roman „Wittgenstein”, der in Montreal und in seiner südwestfälischen Heimat spielt. Klaus Schmidt zeigt in „Kölns kleine Leute – Geschichten und Porträts” die Stadtgeschichte von unten aus der Sicht des kleinen Mannes. „Kleine Leute” findet man nicht in Geschichtsbüchern, sondern man kennt sie – wenn überhaupt – hier als „kölsche Originale”. Der Autor erzählt von den normalen, einfachen Kölnerinnen und Kölnern. Er beschreibt ihre Freuden und Leiden, ihre Lebenslust, ihren Mut und den Humor (15 Uhr, BAY). „1Live-Wellenchef” Jochen Rausch hat sich auch literarisch einen Namen gemacht. In seinem Buch „Trieb” verarbeitet er seine Zeit als Gerichtsreporter. Der Autor vermittelt präzise, knapp, nüchtern sowie einfallsreich und sprachlich absolut sicher, wie kleine Macken und große Leidenschaften zum tödlichen Exzess führen können (17 Uhr, BAY). „Heilige Scheiße – Sind wir ohne Religion besser dran?”, fragen anschließend um 18 Uhr Stefan Bonner und Anne Weiß. Die Autoren des Bestsellers „Generation Doof” begeben sich auf eine irrwitzige Pilgerreise durch die Republik und staunen über religiöse Verwahrlosung und das schönste Märchenbuch der Welt, die Bibel. Das diesjährige Gastland von „Rheinlesen 2011″ heißt Spanien. So finden das ganze Wochenende über Lesungen spanischer Autoren statt. Aus Barcelona kommt Najat El Hachmi. Die katalanische Autorin hat mit „Der letzte Patriarch” einen fesselnden Familienroman über drei Generationen geschrieben (19 Uhr, BAY). Die Kölner Krimi-Nacht startet ab 18 Uhr im Rhenania. Mit dabei sind beste Szene-Kenner wie „Die Krimi-Kops” aus Düsseldorf. Das Autoren-Team setzt sich aus echten Polizisten zusammen, die nach Feierabend Einsätze der zurückliegenden Schichten literarisch verarbeiteten. Im Anschluss lesen u.a. Tatort-Autor Stephan Rüggenthies („Die tote Schwester”), die Kriminalhauptkommissare Bernhard Hatterscheidt und Ludwig Kroner („Eiskalt in Nippes”), Edgar Franzmann („Der Richter-Code”) und Peter Meisenberg („Kölsch Poker”) aus ihren Werken.

Theater um die Fööss

Für alle Fööss-Fans wird am Sonntag (11.9., BAY) ein besonderes Highlight geboten, denn der Band wurde ein Denkmal gesetzt: Zum 40-jährigen Jubiläum porträtierten gleich 40 Freunde, Weggefährten, Kollegen und Zeitzeugen die Bläck Fööss. Karnevalsphilosoph Wolfgang Oelsner, Buchmacher Peter Feierabend und Entertainer Linus lesen aus „Bläck Fööss – Et Wohrzeichen vun Kölle” (15 Uhr). Ebenfalls sonntags steigt der Theaterbummel der Kölner Theaterkonferenz: Freie Gruppen, Privattheater, und Schauspiel und Oper Köln bieten von 11 bis 17 Uhr Kostproben der neuen Programme und informieren über Pläne, Premieren und Projekte.

Mein Buch zum Sachen machen

För uns Pänz

Damit die Leselust bei den Kurzen nicht zu kurz kommt, gibt es Samstag und Sonntag gleich zehn Veranstaltungen im Kinderzelt. Zu einer Reise „Mit der Maus durch Köln” lädt beispielsweise Elisabeth Mick am Samstag um 13.30 Uhr ein. Ein Highlight nicht nur für Kinder ist der Workshop von Pascale Estellon: Schon ihr „Mein Buch zum Sachen machen” war ein voller Erfolg. „Mein großes Buch vom Farben malen” ist ihr neuestes Werk und nimmt die Kinder mit ins Land des Selbermachens, wo der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Spielerisch zeigt die Illustratorin den Umgang mit Farben und was alles aus den drei Grundfarben gezaubert werden kann (10.9., 15.30 Uhr). Von Dorothee Reel, Gabriele Seiler-Seidler und Edith Wagner gibt es Gedichte und Geschichten aus dem großen James-Krüss-Buch „Ein Eisbär ist kein Pinguin” (11.9., 13.30 Uhr).

 

Mein großes Buch vom farben malen

Die hier aufgeführten Veranstaltungen sind nur ein kleiner Auszug aus dem vielfältigen Programm von „Rheinlesen 2011″. Was sonst noch geboten wird, steht aktuell unter www.rheinlesen-koeln.de. Christian Goetze

Rheinlesen 2011, 9.9. ab 17h, 10. + 11.9. ab 11h, Rheinauhafen