Ausgabe Februar 2013

Thementag Himalaya

24.2., Rautenstrauch-Joest-Museum, Infos unter www.grenzgang.de; Zusatzveranstaltung “Tibet – Unterwegs im Himalaya” am 23.2., 20h

Bhutan
Foto: Stefan Erdmann
Bhutan
Foto: Stefan Erdmann

Auf eine Tour durch das tibetische Hochland werden die Besucher des Thementags Himalaya anhand von gleich drei Live-Reportagen geschickt. Um 10.30 Uhr geht es nach Bhutan. In dem Königreich ist die buddhistische Achtsamkeit Staatsraison. Um das berühmte Kloster Taktsang, das auf einem dramatischen Felsvorsprung auf schwindelnd hohen 900 Metern über dem Tal liegt, rankt sich die passende Sage: An diesem verwunschenen Ort soll Guru Rinpoche auf dem Rücken eines Tigers „gelandet” sein, um den Buddhismus nach Bhutan zu bringen. Filmemacher Stefan Erdmann durfte dank persönlicher Kontakte bis ins Königshaus unbeschränkt in der faszinierenden Bergwelt der Klöster drehen. Das gelingt nur wenigen, und so dürften es einzigartige Bilder sein, die man zu sehen bekommt. Fotograf Olaf Schubert hingegen führt seine Gäste ab 15 Uhr mit einer Live-Reportage auf eine abenteuerliche Reise nach Tibet. Ziel des Vortrages, der an beeindruckenden Orte wie Lhasa, das Königreich Guge und den Sutley-Canyon führt, ist es, die Vielfalt, Besonderheit und die Verwundbarkeit einer einmaligen Kulturlandschaft aufzuzeigen. Die Pilgerwege zum Kailash sind dann ab 18 Uhr das Thema. Die Tibeter glauben, dass eine Umrundung des heiligen Bergs alle gegenwärtigen Sünden tilgt. Schriftsteller und Filmemacher Bruno Baumann folgt den Spuren der Pilger aus allen Teilen Tibets, Indiens und Nepals über Tausende von Kilometern. Neben den Live-Reportagen bietet der Thementag diverse Workshops, Führungen, Vorträge, Lesungen, Modenschauen, Kulinarisches sowie Informations- und Verkaufsstände.