Ausgabe Dezember 2016

Alles was wir lieben, ist in Berlin beheimatet …

Foto: Live Nation Germany
Foto: Live Nation Germany

Alec Völkel, Sänger bei The BossHoss, im Interview

Was war das für ein Gefühl, als du erfahren hast, dass euer Album Platz eins der Charts erobert hat?Großartig, sensationell war das, wir haben es mega abgefeiert. Wir waren an diesem Tag gerade in Hamburg und haben auf die „NDR Talkshow“ gewartet. Als die Charts reinflogen, haben wir eine Flasche Champagner knallen lassen, weil wir aus dem Häuschen waren. Das war unsere erste Nummer Eins und wir sind ausgerastet.

Spätestens seit eurer Jurorentätigkeit bei „The Voice of Germany“ seid ihr im Mainstream angekommen. Etwas Positives?
Total und wir haben damit gar kein Problem – im Gegenteil. Mainstream ist für uns kein Schimpfwort, sondern bedeutet, dass wir viele viele Menschen erreichen können. Mainstream heißt, dass wir bei der großen Menge der Menschen ein Ohr finden und dass die Leute unsere Musik mögen, dass sie zu unseren Konzerten kommen, dass man uns gerne hören und sehen mag. Das freut uns – deswegen machen wir Musik.

War es etwas Besonderes das Album in Nashville, dem Zentrum der kommerziellen Country-Musik, aufzunehmen und wie lange habt ihr euch dort aufgehalten?
Ja, das war etwas ganz Besonderes für uns. Es war ein Wunschtraum und eine Idee, die wir lange hatten. Wir machen das gerne bei jedem Album, uns aus Berlin verabschieden und irgendwo einen Tapetenwechsel holen, wo wir den Kopf frei bekommen. Frei von zu Hause, vom Alltag, um da den kreativen Grundstein zu legen und Ideen zu sammeln und etwas Neues zu schaffen. Nashville ist da prädestiniert dafür, weil Nashville natürlich unbedingt zu uns passt – Cowboy Country Town No. 1. Es ist eine totale musikalische Metropole, wo an jeder Ecke irgendwie Musik erklingt, wo es Tausende von Studios gibt und Tausende von Musikern hin pilgern. Das haben wir für uns genutzt, um uns inspirieren zu lassen. Wir waren gute zwei Wochen dort und haben eine Menge Ideen erarbeitet,  jeden Tag hart gearbeitet und jeden Tag ein bis zwei Dates mit Songwritern und Produzenten gehabt. Letztendlich wirklich viel mit nach Hause gebracht, was sich dann auf „Dos Bros“ wiederfindet.

Könnt ihr etwas aus dem Nähkästchen plaudern und verraten, wer am 16.12. in der LANXESS arena als Special Guests mit dabei sein wird?
Ja, wir haben ein paar Gäste aus „Sing meinen Song“ dabei, das wird in dem Fall Annett Louisan und Samy Deluxe sein. Andere sind noch nicht spruchreif, aber wir arbeiten daran.

Warum ist euer letztes Konzert vor der großen Live-Pause ausgerechnet in Köln?
Das ist irgendwie zufällig entstanden, das wissen wir selbst nicht genau. Wir haben glaube ich deswegen Köln gewählt, weil wir weder auf der Frühjahrs-Arena-Tour noch auf der Sommer-Festival-Tour Köln dabei hatten. Wir wollten natürlich eine Stadt auswählen, wo erstens viele viele Menschen im Umfeld wohnen und wo wir noch nicht waren.

Was verbindet ihr mit Köln?
Wir verbinden damit viele Konzerte. Köln gehört immer dazu seit wir sozusagen mit BossHoss angefangen haben. Wir waren in den allerersten Monaten in Köln unterwegs und haben da in den ganz kleinen Schuppen gespielt und deswegen kommen wir da gerne hin.

Könnt ihr euch vorstellen jemals aus Berlin oder sogar aus Deutschland wegzuziehen, z.B. in die USA – dem Mutterland der Country-Musik?
Nein, ist eigentlich kein Thema für uns. Wir sind hier fest verwurzelt, wir lieben Berlin. Wir sind unfassbar gerne hier, haben unsere Familien hier und unsere Base, unser Studio, unsere Band. Alles was wir lieben, ist in Berlin beheimatet und deswegen bleiben wir hier.

Auf was freut ihr euch am meisten während der tourfreien Zeit?
Erstmal definitiv auf den Urlaub. Wir haben festgestellt, dass wir seit Jahren nicht mehr länger als 14 Tage im Urlaub waren und einfach wenig Zeit für unsere Familien und unsere Kinder hatten. Vor allem ist das, was wir ausgiebig machen wollen: Durchatmen, Kopf frei kriegen und dann mit neuer Kraft zurück ans Songwriting.

Musstet ihr lange überlegen, als ihr das Angebot von VOX bekommen habt bei „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ die Gastgeberrolle zu übernehmen?
Nein, haben wir nicht. Es hat uns positiv getroffen wie ein Blitzschlag, als die Nachricht und die Anfrage kam. Wir waren total begeistert und fühlten uns unfassbar geehrt und haben sofort zugesagt.

Live: 16.12., 19.30h, LANXESS-arena

Wir verlosen 3 x 2 Tickets.

Ihr findet Koelner.de auch auf Facebook. Wir freuen uns über ein Like!