Ausgabe März 2017

Brühler Schlosskonzerte

Anzeige: In der Unesco-Welterbestätte Schloss Augustusburg

Schlosspark. Foto: © Nicolai Wolff
Schlosspark. Foto: © Nicolai Wolff

Die Brühler Schlosskonzerte zählen zu den schönen sommerlichen Traditionen, die beflügeln und Jahr aufs Jahr beweisen, dass klassische Musik an historischen Aufführungsorten noch einmal besser zur Geltung kommt! Internationale Größen der Solisten- und Ensembleszene geben sich im Rahmen der Schlosskonzerte in dem von Balthasar Neumann gestalteten Prunktreppenhaus des Schlosses ein Stelldichein.

Brühler Schlosskonzerte

Bild 1: Brühler Schlosskonzerte

Couchanne Siranossian, Foto: © Christian Palm

Bild 1: Brühler Schlosskonzerte

Dorothee Oberlinger, Foto: © Johannes Ritter

Bild 1: Brühler Schlosskonzerte

Lena Neudauer, Foto: © Marco Borggreve

Bild 1: Brühler Schlosskonzerte

Alliage Quintett, Foto: © Ira Weinrauch

Bild 1: Brühler Schlosskonzerte

Sophie Harmsen, Foto: © Tatjana Dachsel

Bild 1: Brühler Schlosskonzerte

Kristian Bezuidenhout, Foto: © Marco Borggreve

Bild 1: Brühler Schlosskonzerte

Signum Saxophone Quartett, Foto: © Nadine Targiel

Bild 1: Brühler Schlosskonzerte

Andreas Spering, Foto: © Ralf Bauer

Das Eröffnungswochenende am 13./14. Mai bestreiten die bezaubernde Violonistin Chouchane Siranossian und die Capella Augustiensis unter der Leitung von Andreas Spering mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart. Weitere Programmpunkte sind Vivaldi meets Telemann (27./28.5.), Barock and Beyond (9.6.), Barokoko – vom Barock zur Klassik (10./11.6.), Orient und Okzident (24./25.6.), Fantasia (8./9.7.), Neue Wege, alte Bekannte (18.8.) und „Bezuidenhout zum zweiten“ (20.8.). Der Höhepunkt der Brühler Schlosskonzerte wird auch in diesem Jahr auf dem internationalen Haydn-Festival vom 18. bis 27. August liegen. Den fulminanten Abschluss des beliebten Festivals bilden am letzten August-Wochenende (26./27.08.) erneut die Feuerwerkskonzerte zur live gespielten Musik, die das imposante Rokoko- Schloss und den Schlosspark in gebührendem Glanz erscheinen lassen.

Ihr findet Koelner.de auch auf Facebook. Wir freuen uns über ein Like!