Ausgabe März 2017

Bilder und Geschichten aus aller Welt

Anzeige: Thomas Houf, Organisator und Veranstalter der Abenteuer Welt,  bietet Köln eine einzigartige Möglichkeit sich auf seinen Traumurlaub vorzubereiten

Die Alpen
Foto: Dietmar Obert
Die Alpen
Foto: Dietmar Obert

Neben renommierten namhaften Referenten wie Arved Fuchs und Rüdiger Nehberg bietet die Abenteuer Welt ausgewählten Newcomern und in Köln selten vertreten Spezialisten eine Bühne. Hinter manch einem unscheinbaren Titel verbergen sich ungeahnte und weit unterschätze Abenteuer.  Und zwei sehr spannende Abenteuer starteten direkt vor unserer Haustüre.

Dietmar und Midori Obert mit Gina Foto: Dietmar Obert

Dietmar und Midori Obert mit Gina
Foto: Dietmar Obert

Die Alpen

Eine Fernwanderung von Süddeutschland, der Schweiz nach Italien zusammen mit einem Packpferd.

Von Juni bis September 2013 waren Dietmar und Midori Obert zusammen mit ihrem Packpferd Gina unterwegs um die Alpen zu Fuß zu überqueren.

Inspiriert zu dieser ungewöhnlichen Tour, erzählt der gebürtige Ettenheimer, habe ihn eine Gruppe von Wanderern  in den Schweizer Alpen. „2012 war das. Sie waren mit Packtieren unterwegs. Ein Faszinierender Anblick. Für mich stand sofort fest: Das will ich auch machen.“ Obert hatte von Tieren „so gar keine Ahnung“. Das Weltenbummeln ist  dem 45 Jährigen zwar nicht fremd – zwischen 1997 und 2007 reiste er knapp 4 Jahre durch Asien und Afrika –, doch fast immer auf dem Motorrad, selten zu Fuß und nie mit Tier.

Und dennoch kaufte sich Obert im Januar 2013 zusammen mit seiner Frau Midori ein Pferd, eine Bardiginao Stute. Eine Rasse, die im Gebirge zuhause ist und dafür geeignet ist mit Lasten umzugehen weiß. „Eine bekannte die sich mit Pferden auskennt und im Nachbardorf wohnt hat mich sehr gut beraten und in die Materie eingewiesen.“ Bis zum Reisebeginn im Juni habe er sich „voll auf das Pferd eingelassen, ich habe mich reingedacht und gelesen“, berichtet Obert. Dass er und seine Frau als Ahnungslose in das Unterfangen gingen sieht er als Vorteil: „ Wir haben dem Pferd ein Stück weit mehr zugetraut, als es heute vielerorts üblich ist“  Und „ Gina“ zog mit. Auch an Stellen, wo die Wanderwege im Nichts verliefen. Wenn es über Stock und Stein auf engen Pfaden weiterging, mussten sie absatteln und das Gepäck selbst tragen bis es die Wege wieder zuließen. Möglich war das, weil sich Obert und seine Frau auf das Nötigste beschränkt hatten: „ Wir waren bewusst mit einfachen Mitteln unterwegs“.  Geschlafen wurde im Zelt oder im Heu auf Bauernhöfen, Essen wurde mit dem Benzinkocher zubereitet. Herbergen und Gasthöfe mieden die beiden, mit Pferd ist das eh schwierig. Netter Nebeneffekt: „ Unsere Kosten, für die gesamte Reise waren sehr gering“ sagt der Maschinenbautechniker, der vor Reisebeginn seinen Job gekündigt hatte. („Es stand sowieso ein Arbeitsplatzwechsel an, die Pause wollte ich nutzen.“)

Nach vier Monaten kam das Trio kurz vor Venedig an. Haben sich die Erwartungen an die Reise erfüllt? „Wir haben uns vorher kaum Gedanken gemacht, sind einfach losgelaufen und haben das meiste unterwegs entschieden. „Es war ein ganz besonderer Lebensabschnitt. Ich würde die Reise auf jeden Fall noch einmal antreten.“

Einen Multivisionsvortrag zu dieser Reise gibt es am 31.3. um 18 Uhr.

Vorabinfos und einen Youtube Trailer zur Reise finden Sie unter www.dietmar-obert.de

Maximilian Semsch Foto: Lisa Hinder

Maximilian Semsch
Foto: Lisa Hinder

Abenteuer Deutschland von Maximilian Semsch

Spricht der Münchner Maximilian Semsch (33) von einer Fahrradtour, waren dies bisher keine Sonntagsausflüge, sondern halbe Weltreisen. Seine Radreisen führten ihn bereits 13.500 km von München nach Singapur oder einmal 16.000 km um die größte Insel der Welt – Australien! Bisher fuhr Semsch durch fast 30 Länder mit dem Fahrrad, nur von einem Land hat er bisher kaum etwas gesehen – seinem eigenen. Dies sollte sich 2016 ändern, denn er ist überzeugt, dass das größte Abenteuer oftmals direkt vor der eigenen Haustür beginnt.

Am Ende der 7500 km langen Reise besuchte Semsch alle 16 Bundesländer in knapp über vier Monaten.

Der Startschuss fiel am 01. Mai in München. Sein Weg führte ihn zunächst durch Bayern, dann durch die neuen Bundesländer Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin bis nach Mecklenburg-Vorpommern. Weiter ging es durch Schleswig-Holstein und Hamburg nach Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Über Hessen, die Rheinland-Pfalz und das Saarland geht die Reise schließlich weiter nach Baden-Württemberg und von dort zurück nach München.

An der Küste Schleswig-Holsteins Foto: Max Semsch

An der Küste Schleswig-Holsteins
Foto: Maximilian Semsch

Deutschland besitzt rund 75.000 km Radfernwege, es ist somit möglich das gesamte Land zu bereisen, ohne auf die Hauptstraße zu müssen. Semsch sagt: „Bisher hat es mich bei meinen Reisen immer in möglichst entfernte und exotische Länder gezogen. Irgendwann wurde mir klar, dass ich bisher kaum etwas von meiner Heimat gesehen habe, außer Autobahnen und Raststätten. Dabei besitzt Deutschland eine der besten Infrastrukturen für Radfahrer. Und so dachte ich mir, das solltest du dir mal anschauen.“

Semsch hatte über die gesamte Reise hinweg immer wieder Mitfahrer aus den unterschiedlichsten Regionen, die ihm ihre Heimat gezeigt haben. Er traf sich mit über 200 Menschen von der Religionslehrerin bis hin zu Skiflug-Legende Jens Weißflog.

Abenteuer bedeutet für Semsch entdecken, mit offenen Augen reisen und neugierig sein; und dafür muss man nicht bis ans Ende der Welt fahren. Unser eigenes Land ist voll von außergewöhnlichen Menschen, spektakulären Landschaften, fast vergessenen Bräuchen und spannenden Geschichten. Und wie könnte man dies besser erleben als durch entschleunigtes Reisen mit dem Fahrrad? In seinem spannenden und persönlichen Vortrag möchte Semsch den Menschen die Freiheit des Radreisens näherbringen und zeigen, dass es auch ein Abenteuer sein kann durch Deutschland zu radeln. Fernwehgarantie inklusive!

Einen Multivisionsvortrag zu dieser Reise gibt es am 2.4. um 10.30 Uhr.

 Tickets unter www.abenteuer-welt-koeln.de/max-semsch/#tickets

Abenteuer Welt 2017, 31.3.-2.4., Palladium, www.abenteuer-welt-koeln.de

Ihr findet Koelner.de auch auf Facebook. Wir freuen uns über ein Like!