Ausgabe August 2017

Kölner Highlights

Wichtige Locations in Köln

Erdmännchen im Kölner Zoo, Foto: Betreiber

Zoo
Der Kölner Zoo zählt zu den ältesten noch bestehenden Tierparks in Deutschland. Er wurde schon 1860 gegründet. Auf 20 Hektar bietet er Tieren aus allen Teilen der Welt ein Zuhause. Hauptattraktion sind natürlich die asiatischen Elefanten, die im 2004 fertiggestellten Elefantenpark untergebracht sind. Eine weitere moderne Attraktion ist der Hippodom. Dem neuen Erlebnis- und Artenschutzkonzept folgend, können Besucher dort unter anderem Flusspferde und Nilkrokodile in einer afrikanischen Flusslandschaft erleben. Natürlich finden sich in Kölns beliebtem Tierpark auch viele seltene Tiere, beispielsweise Schneeleoparden oder Kleideraffen.

Zoologischer Garten, Riehler Str. 173 (Riehl), Ö: tägl. 9-18h (Sommer) 9-17h (Winter), 19,50/12,50€ (Schüler, Studenten, Azubis)/9 € (Kinder), Tel. 56 79 91 00, www.koelnerzoo.de.

Botanischer Garten/Flora

Warum eigentlich Botanischer Garten UND Flora? Der Doppelnamen rührt daher, dass es ursprünglich zwei Gartenanlagen waren: Die Flora wurde 1864 eröffnet und war ein Ersatz für den ehemaligen Botanischen Garten am Dom. 1914 wurde das Gelände gegenüber dem Kölner Zoo dann erweitert. Nun finden sich auf dem 11,5 Hektar großen Areal über 10.000 Pflanzen aus allen Teilen der Welt. Die Beete sind nach Themen geordnet, und für die tropischen, subtropischen oder Wüstenpflanzen gibt es vier Gewächshäuser.

Botanischer Garten/Flora, Alter Stammheimer Weg (Riehl), Tel. 56 08 90, Ö: tägl. 8h bis zur Dämmerung (max. 21h), Gewächshäuser: 10-16h bzw. 18h (Winter/Sommer), Eintritt frei, www.freundeskreis-flora-koeln.de.

LANXESSarena, Foto: Sebastian Winand

LANXESSarena
Der imposante Anblick der LANXESSarena ist aus dem Kölner Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Mit bis zu 20.000 Plätzen ist das „Henkelmännchen“, wie die Kölner die Arena liebevoll nennen, die größte Veranstaltungshalle in Köln. Hier spielten schon Musikgrößen wie Madonna, Lady Gaga, David Guetta oder Depeche Mode. Daneben ist die Multifunktionslocation auch Veranstaltungsort für Bühnenshows, Comedy und Sportveranstaltungen, unter anderem werden hier die Heimspiele der Kölner Haie sowie des Bergischen Handballclubs „HC“ ausgetragen.

LANXESSarena, Willy-Brandt-Platz (Deutz), Tel. 80 20, Ö: je nach Veranstaltung,
www.lanxess-arena.de.


Galopprennbahn Weidenpesch
Nicht nur der Karneval, auch Pferderennen haben in Köln Tradition: Seit 1898 finden auf der Galopprennbahn Weidenpesch Vollblüter und Jockeys ein Zuhause. Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich die Rennbahn sogar zum führenden Standort im deutschen Pferdesport. Heute finden zahlreiche Wettbewerbe mit internationaler Spitzenbesetzung statt. Die Saison in Köln dauert in der Regel von April bis Oktober mit etwa 12 bis 13 Renntagen. Für den kleinen und großen Hunger gibt es zwei Restaurants und mehrere Imbissstände.

Galopprennbahn Weidenpesch, Rennbahnstr. 152 (Weidenpesch), Tageseintritt: Stehplatz 10/7,50€, Familienkarte 18€, Haupttribüne 12/10€, Tel. 974 50 50, www.koeln-galopp.de.


KD Rheinschifffahrt
Die Schiffe, die über den Rhein tuckern, gehören einfach zum Kölner Stadtbild dazu. Sicherlich hat auch schon jeder einmal die Schiffe der Köln-Düsseldorfer bei einem Rheinspaziergang vorbeiziehen sehen. Sie fahren im regulären Linienverkehr über Rhein und Mosel bis hinunter nach Mainz. Zudem bietet die „KD“ mittlerweile eine große Auswahl an Panorama- und Themenfahrten: Ob einstündige Rundfahrt, Brunch oder Abendfahrt, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auf und unter Deck finden auch rauschende Partys statt, zum Beispiel die Sion- Kölsch-Disco oder der „Karneval om Rhing“.

KD Rheinschifffahrt, Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt AG, Tel. 208 83 18, www.k-d.com.

Musical Dome
Der Musical Dome Köln ist der unmittelbare Nachbar des Kölner Doms. Er bietet als größtes Theater der Stadt rund 1.700 Gästen Platz. Das blaue Zelt ist dank seiner außergewöhnlichen Glas-Stahl-Bauweise ein einzigartiges Theater und gleichzeitig ein architektonischer Blickfang direkt an der Rheinuferpromenade. Nach einer Rekordbauzeit von nur sechs Monaten eröffnete das Haus 1996. Seitdem waren viele namhafte Produktionen wie „Saturday Night Fever“, „We Will Rock You“, „Hairspray“, „Monty Python’s Spamalot“ und „Bodyguard“ zu Gast.

Musical Dome Köln, Goldgasse 1 (Innenstadt), Tel. 0211-734 41 51, Tickets: 01805-20 01,
www.musical-dome.de
.

Odysseum, Foto: Odysseum

Odysseum
Ob alltägliche Fragen oder komplexe Phänomene, im Abenteuermuseum Odysseum lernen Kinder und Erwachsene, auf einem riesigen Lernspielplatz auf spielerische Weise die spannende Seite von Naturwissenschaft und Technik kennen.

Odysseum, Corintostr 1 (Kalk), Tel. 69 06 81 11, Ö: Di-Fr 9-18h, Sa/So/Schulferien NRW: 10-19h, 16/8€ (4-17 Jahren)/12€ (Schüler ab 18 Jahren, Studenten, Azubis, Senioren, Behinderte 80%), www.odysseum.de.


Kölner Seilbahn
Ein unkonventioneller Weg über den Rhein ist die Kölner Seilbahn. Sie bietet eine Alternative zu Fähre und Brücke. Hoch über dem Wasser schwebt sie in gemächlichem Tempo und gewährt einen herrlichen, ungewohnten Blick über das Stadtpanorama. Als besonderes Schmankerl kann man sogar den Kölner Zoo von oben bewundern. Errichtet wurde die Seilbahn für die Bundesgartenschau 1957, um den Rheinpark in Deutz mit der linksrheinischen Seite zu verbinden.

Kölner Seilbahn, Riehler Str. 180 (Riehl), Tel. 547 41 83, Ö: 10-18h (11.3.-6.11.), Ticket: ab 4,50/2,50€,
www.koelner-seilbahn.de.

Odonien, Foto: Erik Rosenberg

Odonien
Mit Odonien hat der Künstler Odo Rumpf eine Verbindung aus Freiluftatelier, Werkstatt, Veranstaltungsort und Kulturzentrum geschaffen. Projekte von Künstlern und sozial Engagierten werden in das Veranstaltungsprogramm aufgenommen. Im August findet hier das OpenAirKino Odonien (1.8.), das Beats x Bass x (2.8., 9.8., 16.8., 23.8, 30.8.), das IndieCologneFest 4 (4.-5.8.) & das Mukkefuchs Open Air (6.8.) statt.

Odonien, Hornstr. 85 (Nippes), Tel. 972 70 09, Biergarten Ö: Do-Sa ab 17h, So ab 15h, http://www.odonien.de.


KölnTriangle
Seit der Eröffnung 2006 gehört die Panoramaplattform des KölnTriangle zu den Hauptattraktionen Kölns. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick über die Stad – bei guter Sicht bis ins Siebengebirge. Mit 29 Stockwerken und 103 Metern Höhe ist es eines der höchsten Gebäude auf der rechten Rheinseite. Der Turm- Name ist von der abgerundeten Dreiecksform der Grundfläche abgeleitet.

KölnTriangle, Ottoplatz 1 (Deutz), Tel. 02234/992 15 55 (kulturinfo rheinland), Ö: Mo-Fr 11-23h, Sa/So 10-23h (1.5. bis 30.9.) bzw. Mo-Fr 12-20h, Sa/So 10-20h (1.10.-30.4.), 3€ (Kinder bis 12 Jahre frei), www.koelntrianglepanorama.de.


Kölner Dom
Der Kölner Dom ist wahrlich das Wahrzeichen Kölns. Der Platz, an dem der Dom heute steht, war schon seit spätrömischer Zeit der Ort, an dem sich die ersten Christen versammelten. Mehrere, immer größer werdende Kirchen entstanden an dieser nahe der Stadtmauer gelegenen Stelle. Im Jahr 1880 war der Kölner Dom bei Fertigstellung mit seinen 157,39 Metern eine Zeit lang das höchste Gebäude der Welt. Ein Touristenmagnet ist der reich verzierte Schrein mit den Gebeinen der Heiligen Drei Könige. Tipp: Wer den Aufstieg nicht scheut, genießt nach einer Turmbesteigung einen tollen Blick über die Stadt.

Kölner Dom, Domkloster 4 (Innenstadt), Ö: Turmbesteigung: 9-16h (November-Februar), 9-17h (März/April/Oktober), 9-18h (Mai-September), 4/2€, www.koelner-dom.de.

Koelnmesse, Eingang Nord, Foto: Ralph Richter

Koelnmesse
Für den Handel ist die Koelnmesse einer Pilgerstätte gar nicht mal so unähnlich. Einige der bedeutendsten Leitmessen verschiedener Fachgebiete finden in Deutz statt, denn die Koelnmesse beherbergt weltweit rennomierte Branchentreffs: Anuga, Photokina, die Internationale Möbel- und die Süßwarenmesse sowie die Gamescom, die größte Videospielmesse überhaupt. Für sie strömen jedes Jahr Hunderttausende Gamer herbei, um die neuesten Spielereien erleben zu können. Weitere Messehighlights sind die Art Cologne und die Cologne Fine Art, die Kunstausstellung und -handelsplatz miteinander verbinden.

Koelnmesse, Messeplatz 1 (Deutz), www.koelnmesse.de.

Ihr findet Koelner.de auch auf FacebookTwitter und Instagram! Schaut doch mal rein!